Voller Einsatz für Klima und Umwelt: OeTTINGER Brauerei erneut vom bayerischen Umwelt- und Verbraucherschutz für freiwillige Umweltleistungen ausgezei

Oettinger Bier

Oettingen, im Juni 2021 – Seit mehr als 15 Jahren beteiligt sich die OeTTINGER Brauerei mit Stammsitz in Oettingen am Umwelt- und Klimapakt Bayern. Für ihre freiwilligen Umweltleistungen erhielt sie in diesem Jahr erneut eine Auszeichnung vom bayerischen Umwelt- und Verbraucherschutz. Von den Voraussetzungen, die zur Teilnahme berechtigen, erfüllt die OeTTINGER Brauereigruppe gleich mehrere: So sind alle Brauereistandorte einheitlich und von unabhängigen Auditoren nach dem Energiemanagementsystem der weltweit gültigen Norm ISO 50001 zertifiziert und im europäischen System für Umweltmanagement EMAS registriert. DieOettinger Bier kontinuierliche Optimierung von Betriebsabläufen und laufende Investitionen in energie- und ressourcenschonende Technologien gehen bei OeTTINGER Hand in Hand: Durch das Blockheizkraftwerk am Standort Oettingen beispielsweise profitiert die Brauerei von einer gesteigerten Energieeffizienz durch die Erzeugung eigenen Stroms und ist zugleich in der Lage, ihren CO2-Ausstoß zu reduzieren. Für Leistungen wie diese und das Engagement im Umweltschutz bedankte sich Landrat Stefan Rößle im Namen des gesamten Landkreises Donau-Ries bei der Brauerei: „Unternehmen, die mit ihrer Teilnahme am Umwelt- und Klimapakt eigenverantwortliche, freiwillige Umweltschutzleistungen erbringen bzw. sich dazu verpflichten, sind wichtiger denn je.“


Umwelt- und Klimaschutz bedeutet für die OeTTINGER Brauerei, effizient mit allen natürlichen Ressourcen umzugehen. Durch die vier Brauereistandorte in Bayern, Thüringen, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen arbeitet die Brauerei deutschlandweit regional. Ein großer Pluspunkt für die Umwelt sind neben der stetigen Vollauslastung der Brauanlagen und dem Einsatz moderner Technik in allen Bereichen die kurzen Transportwege – von der Anlieferung der Rohstoffe bis zur Auslieferung der Biere, Biermischgetränke und Softdrinks. Auch die von OeTTINGER verwendeten Mehrweg-Poolflaschen haben einen ökologischen Vorteil: Je nach Zustand werden sie bis zu 50 Mal wieder befüllt, bevor sie schließlich aus dem Kreislauf genommen werden. Dass die OeTTINGER Brauerei für den Umwelt- und Klimaschutz einsteht, unterstreicht auch Geschäftsführerin Pia Kollmar: „Der schonende Umgang mit natürlichen Ressourcen steht im Zentrum unseres Handelns. Es ist unser erklärtes Ziel, unser seit 1731 familiengeführtes Unternehmen zukunftsfähig auch an die zehnte Generation weiterzugeben.“

Über den Umwelt- und Klimapakt Bayern


Der Umwelt- und Klimapakt Bayern wurde 1995 ins Leben gerufen und ist eine Vereinbarung zwischen der Bayerischen Staatsregierung und der bayerischen Wirtschaft. Übergeordnetes Ziel des Umweltpakts ist es, den Umwelt- und Klimaschutz weiter voranzutreiben und die natürlichen Lebensgrundlagen besser zu schützen. Teilnahmeberechtigt sind alle Unternehmen in Bayern, die freiwillig Maßnahmen zum Umweltschutz ergreifen.

drucken nach oben