Selbermachen statt kaufen


Essen ist doch was Tolles, oder? Es gibt so viele Leckereien zu kaufen. Doch leider kauft man auch immer wahnsinnig viel Verpackung mit. Und wir wissen nie was wirklich drin ist. Da steht ein E und da irgendwelche anderen kryptischen Begriffe. Also warum nicht selbst zubereiten? Zu stressig, zu kompliziert? Nein, das meiste geht einfach, schmeckt besser und wir wissen, was drin ist. Manchmal kann man es sogar für die Resteverwertung nehmen. Viele Dinge kann man auch einkochen und so dauerhaft haltbar machen. Die meisten Fertigprodukte sind eh zu salzig, zu süß und auch nicht besonders günstig. Und nein, man braucht nicht unbedingt eine teure Küchenmaschine dazu. Oft tut es ein Pürierstab, ein Mörser oder auch einfach nur ein scharfes Messer. Viele Fertigprodukte können auch selbst auf Vorrat hergestellt werden. Schon mal selbst gemachtes Ketchup oder Brühepulver/-paste probiert? Der Geschmack ist wesentlich besser und auch unsere Gaumen lernen wieder natürliche Produkte kennen. Auch wenn jetzt oft auf Glutamat verzichtet wird, so sind dennoch immer viele geschmacksverstärkende Stoffe drin, die nichts mit dem ursprünglichen Geschmack zu tun haben. Dies merken wir ja schon, wenn wir einen fertigen Fruchtjoghurt kaufen, wobei hier die Zubereitung wirklich einfach ist und sehr schnell geht. Im Internet gibt es wahnsinnig viele erprobte Rezepte. Probiert es doch einfach einmal aus.

 

Hier gibt es eine kleine Auswahl: https://www.smarticular.net/fertigprodukte-lebensmittel-selber-machen-ersetzen/ Ansonsten gibt es auch tolle Seiten, die Fix-Produkte ersetzen und sich dabei auch noch zum Ziel gesetzt haben, dass dies schnell geht. Schaut doch zum Beispiel einmal bei den https://feinkostpunks.de/ vorbei.

 


Und wisst ihr, was wirklich ganz schnell geht? Mayonnaise! Und die gibt’s in sämtlichen Varianten. Ihr braucht hier am besten einen Pürierstab, aber auch eine Moulinette, Thermomix oder andere Geräte mit einem Schlagmesser funktionieren. Oder ihr macht es ganz herkömmlich mit einem Schneebesen und rührt ordentlich.

 

Normale Mayo mit Ei: 1 sehr frisches Ei, 1 TL Senf, Spritzer Zitronensaft, 110 ml Öl Alles in ein hohes Gefäß geben und den Pürierstab von unten nach oben ziehen. Fertig! Oder alle Zutaten ohne Öl in einem hohen Gefäß glatt verrühren und das Öl bei ständigem Weiterrühren langsam zufügen. Fertig! Diese Mayo ist wegen des rohen Eis leider nicht lange haltbar.

 

Wir haben noch eine Variante ohne Ei: 50 ml Milch + 100 ml Öl in einem hohen Gefäß wieder langsam mit dem Pürierstab hochziehen. Danach mit einem Spritzer Zitronensaft und 1 TL Senf, Salz + Pfeffer abschmecken. Statt Senf kann man auch eine gepresste Knoblauchzehe dazugeben und schon hat man eine perfekte Aioli. Diese Mayonnaise ist wesentlich länger im Kühlschrank haltbar. Diese Variante funktioniert natürlich auch mit Sojamilch und ist somit vegan. Gibt man in die Mayo ein paar kleingeschnittene saure Gürkchen und etwas Zwiebel dann hat man eine sehr leckere Remoulade.

 


Habt ihr auch irgendwelche Rezepte, die wir unbedingt brauchen? Dann teilt sie uns mit! Wir sammeln alle Rezepte und stellen sie nach und nach bei Social Media ein. Alles nachlesen könnt ihr wie immer unter www.facebook.com/oettingen.wird.nachhaltig und Instagram oettingen_wird_nachhaltig. Die Seiten kann man auch besuchen, wenn man nicht bei den Social Media registriert ist.

drucken nach oben