Safety First – auch am Pumptrack!

Pumptrack

 

Der Oettinger Pumptrack ist beliebter Treffpunkt für Biker, Skater- und Roller-Freunde jeder Altersstufe und viel besuchte Spielwiese für Fahranfänger. Doch leider wird das fröhliche Treiben auf dem Pumptrack immer wieder von Unfällen überschattet.

Um die Zahl der Unfälle so gering wie möglich zu halten, bittet die Stadt Oettingen Kinder, Jugendliche und vor allem auch die Eltern, einige wichtige Punkte einzuhalten.

 

Ein Pumptrack besteht aus vielen Bodenwellen und Steilwandkurven. Durch dynamisches Be- und Entlasten (Pumping) wird das Bike, das Skate- oder Kickboard beschleunigt - ohne zu pedalieren! Bei dieser richtigen Fahrweise wirken nur so hohe Kräfte auf die Fahrerinnen und Fahrer, wie sie selber aufbauen können. Auf diese Weise wird die Balance sowie motorische Fähigkeiten trainiert und Muskeln gestärkt.

 

Da das fahrtechnische Können die maximale Geschwindigkeit vorgibt, gelten Pumptrack-Anlagen, wie die Oettinger Anlage, als sehr sicher und stehen auf gleicher Gefahreneinstufung wie Kinderspielplätze – vorausgesetzt ist natürlich die Einhaltung der richtigen Fahrtechnik und das Tragen von Schutzkleidung.

 

 

Die Schilder am Pumptrack geben wichtige Hinweise zur richtigen Fahrweise. Beim Befahren der Anlage besteht Helmpflicht! Außerdem wird dringend das Tragen entsprechender Schutzkleidung, wie Handschuhe, Arm- und Knieprotektoren sowie ein Prellschutz dringend empfohlen.

 

Hier die 8 wichtigsten Regeln für das Befahren der Pumptrack-Anlage:

 

  • Helm und Schutzausrüstung tragen!
  • Kinder in die Benützung des Pumptracks einführen!
  • Sattel so tief wie möglich stellen und auf den Pedalen stehen
  • Langsam in den Pumptrack einfahren, nicht mit Geschwindigkeit von außen einfahren
  • Geschwindigkeit im Track selber aufbauen
  • In der Anlage möglichst keine Pedale benutzen
  • Auf andere Fahrerinnen und Fahrer Rücksicht nehmen
  • Hindernisse wie Kiesel, Müll und Äste von der Fahrbahn entfernen.

 

 

Liebe Eltern,

 

die Nutzung des Pumptracks erfolgt auf eigenes Risiko! Da allerdings immer wieder beobachtet werden kann, dass die Helmpflicht von den jungen Bikern nicht ernst genommen wird, wird die Stadt Oettingen in den nächsten Wochen verstärkt Kontrollen durchführen und die Fahrerinnen und Fahrer ohne Helm des Platzes verweisen.

 

Die Stadt Oettingen behält sich vor, den Eltern der Kinder und Jugendliche, die mehrfach wegen Verletzung der Helmpflicht des Platzes verwiesen worden sind, mit der Zahlung einer Geldbuße zu belegen. 

 

Wir bitten Sie, als Eltern, auf Ihre Kinder entsprechend einzuwirken und hoffen, auf diese Weise, die Unfallgefahr für die Kinder und Jugendlichen zu minimieren.

 

Thomas Heydecker, Erster Bürgermeister

 

drucken nach oben