Doppelerfolg für Schülerfirma DUPF

dupf

Text/Bild: Walter Fuchs

Die Oettinger Schülerfirma gewinnt  nicht nur den Jugend-Nachhaltigkeitspreis  in der Teamwertung, sondern auch den Publikumspreis.

 

Zum ersten Mal wurde in diesem Jahr der Jugend-Nachhaltigkeitspreis der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) verliehen und zwar in den Kategorien Team und Individual.  Zu gewinnen gab es Preisgelder in Höhe von fast 7 000 €. Zentraler Bestandteil der Bewerbung waren Videos, in denen die Teilnehmenden ihre Motivation, ihr Projekt und den Bezug zu den 17 Nachhaltigkeitszielen der UN begründen sollten. Neben Kreativität und Innovationsgrad sowie einem ganzheitlichen Ansatz war der 13-köpfigen Jury vor allem auch die Begeisterungsfähigkeit wichtig. „Da die Bewerbungen so hochqualitativ und motiviert waren, haben wir uns entschieden vier statt nur drei Teams zum Finale einzuladen“, sagte Jury-Mitglied Bettina Markl. Die Siegerbewerbungen des Teampreises mussten deshalb vor der Preisverleihung nochmal in einem Pitch ihr Projekt vorstellen.

 

Die Schülerfirma DUPF mit ihrem Kartoffelprojekt legte kreativ vor und simulierte mit einem Rollenspiel inklusive Straßenmusikant eine klassische Verkaufssituation an ihrem Kartoffelstand und schilderte in lustigen Dialogen, was der Zweck der Schülerfirma ist und wie sich dieser mit Nachhaltigkeit verbindet. Im Anschluss  stellten vier Schülerinnen und Schüler der AG Nachhaltigkeit des Katharinen-Gymnasiums ihren Ingolstädter Nachhaltigkeitsguide für Ingolstadt vor und übergaben die Mikros unmittelbar danach an das Team „Waldbrandmelder“ aus Ottobrunn – die mit packenden Bildern von Brandkatastrophen zu ihrer eigenen Erfindung hinführten. Den Abschluss bildeten die Schwestern Leonie und Zoë Prillwitz aus Friedberg, die sich beide dem Problem des Mikroplastiks in Gewässern widmen und sehr anschaulich das Thema sowie ihre weitausgereiften Filter-Prototypen vorstellten.

 

Groß war die Freude bei den Dupflern, als Evi Weichenrieder, Nachhaltigkeitsmanagerin der Firma Hipp, verkündete, dass der erste Preis in der Kategorie Team des Jugend-Nachhaltigkeitspreises der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI), an ihr Kartoffelprojekt geht.  „Ein Projekt, das alle Dimensionen von Nachhaltigkeit umfasst“, war die einhellige Meinung der Jury. Dotiert war der Preis mit 1.500 Euro.  Der zweite Preis ging an die Waldbrandmelder HTSPT aus Ottobrunn, der dritte an die AG Nachhaltigkeit.

 

In der Kategorie Individual  gewann Leonie Prillwitz mit „Mikroplastik“  vor Lars Seth mit „Klimawandel“  und Christian Hofbauer mit „Verantwortungsvoller Umgang mit der Welt 2.0“.

 

Alle  Beiträge konnten auf Wunsch ebenfalls noch am Publikumsvoting teilnehmen. Hierbei entfielen von den 586 abgegebenen Stimmen 332 auf  die Oettinger Schülerfirma DUPF. Dieser Publikumspreis in Höhe von 500 € wurde von den Stadtwerken Ingolstadt  gestiftet.

 

 

 

Schülerfirma Dupf bei Hitradio RT1 Nordschwaben

drucken nach oben