Beste Stimmung bei Einweihung des Pausenhofes und Südlicher Hofgarten

Am Tag der Städtebauförderung, 13. Mai 2017, fand die Einweihung des neugestalteten Pausenhofs und des Südlichen Hofgartens statt.

Einweihung Pausenhof und Südlicher Hofgarten

Der Wettergott hat die vielen Stoßgebete der Lehrer, Schüler und der Verwaltung erhört und schickte Sonnenstrahlen durch die Wolkendecke, der Festakt konnte im Freien abgehalten werden.

 

Einweihung Pausenhof und Südlicher HofgartenBürgermeisterin Wagner freute sich in der Begrüßungsrede über den neuen Pausenhof, mussten die Schülerinnen und Schüler doch fast drei Jahre auf die Fertigstellung warten.  Ganz bewusst hätte sich die Stadt und der Schulverband dazu entschieden, keine Umzäunung um den Pausenhof anzubringen. Der Park soll für die Oettinger eine Ruheoase und ein Ort der Entspannung sein. Viel Lob habe die Stadt für die Neugestaltung des Südlichen Hofgartens und des Pausenhofs von der Bevölkerung erhalten. Sogar ein paar Gegner des Schulhausneubaus hätten ihr tags zuvor bestätigt, dass sie die neue Gestaltung wunderbar fänden.

 

  Einweihung Pausenhof und Südlicher Hofgarten

Professor Ludwig Schegk, der die Projektleitung für die Gestaltung des südlichen Hofgartens inne hatte, erläuterte seine Idee von den "poetischen Wegen", die den alten Hofgarten mit dem neuen Park und dem Pausenhof rythmisch verbinden. Dass die Bevölkerung die Wege und Ruhebänke so gut angenommen hat, sei für ihn die größte Bestätigung.

 

 

Einweihung Pausenhof und Südlicher HofgartenArchitekt Obel hielt wie gewohnt eine sehr leidenschaftliche und „bewegte“ Rede.Er bedankte sich bei der Bürgermeisterin mit einem Blumenstrauß, dass das große Projekt "Schulhausneubau mit Gestaltung eines Pausenhofes" sowie die "Neugestaltung Südlicher Hofgarten"  durchgesetzt worden seien. Der Schulstandort oettingen habe dadurch eine enorme Aufwertung erfahren. Er meinte, nachdem die Schule jetzt so schön wäre, sollte man sich um die Dreifachturnhalle kümmern. 

 

 

    

Elternbeiratsvorsitzender Armin Sailer stellt in seiner Rede den Schulförderverein "Move" vor und ruft die Firmen und PrivatleuteEinweihung dazu auf, sich im Förderverein zu engagieren. Er kündigt an, dass in den nächsten Wochen eine Kletterwand installiert werde, die der Förderverein anschaffen konnte, um so dem Schulhof den letzten Schliff zu verleihen.

 

Die rote Tonne ist übrigens gefüllt mit Spielgeräten, die für viel Bewegung der Schüler auf dem Pausenhof sorgen.

 

 

 

 

Einweihung Pausenhof und Südlicher Hofgarten

Mit dem Pausengong um 10.45 Uhr strömten die Schülerinnen und Schüler aus der Schule und belebten den Pausenhof. Unter der Leitung von Konrektorin Marianne Ernst brachten Schülerinnen und Schüler der Grundschule ihre Begeisterung über den neuen Pausenhof mit einem Wortspiel zum Ausdruck.

 

 Einweihung Pausenhof und Südlicher Hofgarten

Stadtpfarrer Dr. Ulrich Manz und Dekam Armin Diener hielten eine kurze Andacht  und segneten den Pausenhof und den neugestalteten Teil des Hofgartens in ökumenischer Verbundenheit.

 

    

Einweihung Pausenhof und Südlicher Hofgarten

Mit einem Tanz der Schülerinnen der 6. Klasse inmitten der Besucher wurde der offizielle Festakt beendet und der gemütliche Teil der Veranstaltung eingeleitet. Man kann behaupten, auf dem Pausenhof herrschte beste Volksfeststimmung und gute Laune bei allen Beteiligten.

 Einweihung

Zur Erinnerung an diesen besonderen Tag wurde ein Baum gepflanzt. Die Eiche wurde aus Spenden, die anlässlich des 50. Geburtstages der Bürgermeisterin Wagner gesammelt wurden, finanziert. 

 

 

Auf dem Pausenhof herrschte Volksfeststimmung bis in den Nachmittag. Auch einige Regenschauer taten der Stimmung keinen Abbruch. Für die Besucher war auf dem gesamten außengelände eine Menge geboten.

 

Die Schülerfirma Dupf bereitete ihre legendären „Dupfkartoffeln“ im Dampfkessel zu, der Elternbeirat wartet mit Grillspezialitäten auf und das Integrationscafè verwöhnte die Gäste mit internationalen Köstlichkeiten. Die Abschlussklasse verkaufte „Fair-Trade“-Produkte zugunsten des eine Weltladens in Nördlingen und gab Informationen zu diesem Thema. Auf dem Programm standen auch Führungen im neuen Schulgebäude und im Südlichen Hofgarten.

 

Für die musikalische Untermalung sorgt die Blaskapelle Lehmingen.  Die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule hatten mit ihren Lehrern eine große Unterhaltungs- und  Spielstraße sowie viele Aktivitäten für die Besucher vorbereitet. Und als es dann doch in Strömen regnete, öffnete man einfach die Aula und das Fest ging im Schulhaus weiter.

 

Weitere Fotos von den Aktivitäten auf dem Pausenhof, im Hofgarten und im Schulgebäude können  Sie auf der untenstehender Bildergalerie ansehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

drucken nach oben